Sängerlust verabschiedet ihren langjährigen Dirigenten Herbert Mai

Musical „Wer ist Bobby Boss?“war das Finale

Kornwestheim (qb). Die Aufführung des Chormusicals „Wer ist Bobby Boss?“ von Herbert Mai durch die Chöre der Kornwestheimer Sängerlust (wir berichteten) war gleichzeitig das Finale der über 23-jährigen Zusammenarbeit. Mit dem Musical aus seiner Feder verabschiedete sich Musikdirektor Herbert Mai von den Chören und deren Publikum. Am Ende der Vorstellung ehrte ihn die Sängerlust-Vorsitzende Gisela Kohner für sein erfolgreiches Wirken in Kornwestheim.

In ihrer Laudatio erinnerte Kohner an zahlreiche Höhepunkte der letzten 23 Jahre. Der erste war 1988 das Konzert zum neunzigsten Geburtstag des Vereins mit dem Titel „There’s no business like show business – die Welt des Musicals“. Mit diesem Konzert wandte sich die Sängerlust von der oftmals zusammenhanglosen Aneinanderreihung von Liedern mit statischer Choraufstellung ab. Seither präsentieren die Chöre Themenkonzerte mit Aktion auf der Bühne, Kulissen und Requisiten. „Es gab damals Widerstände und es wurde sogar als Klamauk und Kasterletheater bespöttelt“, berichtete Kohner. „Doch inzwischen machen es viele andere auch.“ Als besonders herausragende Themenkonzerte erwähnte sie „Kino, Kino“, „Erde, Feuer, Wasser, Luft“, Lieder für Frieden und Freiheit“ und „Anpfiff 2006“. „Absoluter Höhepunkt war 1998 das 100-Jahr-Jubiläum mit drei Konzerten, insbesondere ‚Das Fest“ mit dem ersten Feuerwerk auf der Kornwestheimer Kulturhausbühne.“

Zu den besonderen Verdiensten Herbert Mais zähle neben seinen zahlreichen Chorarrangements, dass er der Sängerlust schon nach wenigen Monaten einen Jugendchor „beschert“ hat, und die gemeinsame Gründung des Kinderchors.

Da Herbert Mai auf insgesamt 40 Jahre Chorleitertätigkeit zurückblicken kann, zeichnete ihn der Ehrenvorsitzende der Sängerlust und Vorsitzende des Baden-Württembergischen Sängerbundes, Edgar Kube, am Ende der Veranstaltung im Auftrag des Deutschen Chorverbands mit einer Urkunde und einer Ehrennadel aus.